Sonntag, 26. Juli 2015

Wahrheit





© Foto & Text by Ariana Lazar 26/7/2015

Alle Rechte vorbehalten >< All rights reserved

Mittwoch, 22. Juli 2015

Ein Stückchen Antrieb

 Heute nur, der momentanen Stimmung entsprechend, ein Gedicht.






© Foto & Text by Ariana Lazar 22/07/2015

Alle Rechte vorbehalten >< All rights reserved

Mittwoch, 15. Juli 2015

Die Tücken der Technik

Wie das manchmal so geht, man besucht einen Park, sieht etwas Besonderes und schwupp hat man nicht nur die Kamera in der Hand, sondern gleich einen außergewöhnlichen Blogbeitrag vor Augen. 

Frau schießt die ersten Fotos, bastelt schon auf mindestens 3 verschiedenen Ebenen an der Vorstellung von Fotos in Verbindung mit einer tollen Geschichte und dann geschieht es! Der Akku der Kamera fängt an in hektischem Rot zu blinken, was frau natürlich ignoriert, denn die paar Bilder, wird der Akku schon noch packen. Also hält man aufs nächste Motiv und geht noch ein Stück näher an das Objekt der Wahl heran. Rein per pedes, um den Akku nicht zu überfordern, berührt mit dem Finger den Auslöser und ...

Das Objektiv fährt ein und lässt sich weder durch Bitten noch durch erneutes, inzwischen verzweifelteres Drücken des "On"-Knopfes erweichen. Es rührt sich nicht. Nicht einen Millimeter. Es weigert sich, tritt in Streik und bleibt ungerührt und unbeweglich.

Und weil das heute so war, habe ich nur das Bild des Käfigs mit den Kanarienvögeln und das Bild von Gustav.


 Nun könnte ich ja freundlicher sein, als meine Kamera, und verraten, was es mit Gustav denn nun auf sich hat. Aber ich weigere mich, trete in Streik und verrate nichts! 

Also gut! Weil ich nicht ganz so fies sein will wie meine Kamera, lüfte ich das Geheimnis von Gustav ein ganz klein wenig. Gustav ist Teil einer außergewöhnlichen Modenschau. Ganz ohne Stars und Sternchen, trotz der derzeit hier stattfindenden Fashion Week.


Da ich nur einen Teil der Modenschau in Bildern festhalten konnte, aufgrund akuten Akkuversagens, gibt es heute nur dieses eine Bild.

Wann es mehr Bilder gibt? Vielleicht schon bald, wer weiß.



© Foto & Text by Ariana Lazar 15/07/2015

Alle Rechte vorbehalten >< All rights reserved

Freitag, 10. Juli 2015

Jonathans Wald




Gestern habe ich nach dem Einkaufen einen kleinen Umweg gemacht, weil ich noch ein paar Schritte laufen wollte. Da habe ich ihn gesehen. Jonathans Wald. 

Er steht vor einem Laden mit verhangenen Schaufenstern, dem nicht zu entnehmen ist, welchem Sinn und Zweck er wohl dient. Das einzig Erkennbare ist der Zettel auf der Wand über dem surrealen Arrangement.

Ein ausgedienter Weihnachtsbaum dient als Wald, ein liegender Hirsch, lila Plastikblumen und ein paar Pilze stellen die Waldbewohner dar. Alles sorgfältig auf einem kleinen Stück Kunstrasen gestellt. Mittendrin ein kleiner weißer Plastikbecher.

Dazu sind mir eine Menge Fragen in den Sinn gekommen.

Wer ist Jonathan? Ein Kind? Ein Künstler? Beides oder nichts davon?

Welche Absicht steckt dahinter? Gibt es eine Absicht? Oder soll es einfach nur Freude bereiten? In (Er-)Staunen versetzen?

Der Plastikbecher. Stand der schon von Anfang an da? Oder hat ihn vielleicht jemand Fremdes dahingestellt? Wenn ja, warum?

Was auch immer der Grund für die Errichtung dieses kleinen Waldstückes gewesen sein mag, es hat mir persönlich Freude bereitet. Ich hoffe, dass Jonathans Wald noch eine Weile dort zu finden ist und weiteren Menschen ein leises Staunen entlockt.




© Foto & Text by Ariana Lazar 10/07/2015

Alle Rechte vorbehalten >< All rights reserved

Dienstag, 7. Juli 2015

Einfach so




Da war ich heute. Auf einer Bank im Schatten, von der aus ich das Foto geschossen habe, neben mir mein Rucksack mit den Einkäufen. Da habe ich gesessen.

Einfach so. Ohne ein Buch und ohne auf das Display meines Smartphones zu starren.

Stattdessen habe ich den Wind auf meiner Haut und in meinen Haaren genossen und das warme Holz der Bank, auf der ich saß gespürt. Dem Rauschen der Blätter in den Bäumen gelauscht und mich an dem eifrigen Tschilpen der Spatzen erfreut, das ab und zu vom Krächzen einer einzelnen Krähe unterbrochen wurde.

Ich habe den Schattenspielen zugesehen, die die Blätter auf den Wiesen und Wegen boten. Den taumelnden Flug der Schmetterlinge mit den Augen verfolgt und die Flugkünste diverser dort heimischer Vögel bewundert. Das Summen der Fliegen stimmte in den Chor mit ein und die Mücken tanzten den Sommertanz. Bienen flogen von hier nach da und legten ab und zu eine nährende Rast auf eine der Blüten ein.

Mit der warmen Luft habe ich das Grün der Bäume eingesogen und das Blau des Himmels getrunken.

Wie lange ich da gesessen habe? Keine Ahnung, ich habe keine Uhr, aber ich schätze es waren  zwei Stunden. Und ich habe mich keine einzige Sekunde davon gelangweilt!

© Foto & Text by Ariana Lazar 07/07/2015

Alle Rechte vorbehalten >< All rights reserved

Mittwoch, 12. November 2014

Neuer Aussichtspunkt am Görlitzer Park

Berlin ist immer wieder für eine Überraschung gut. Besonders in Kreuzberg sieht man hin und wieder ziemlich ausgefallene Dinge. 



 So wie diesen neuen Aussichtspunkt, den sich jemand am Zaun des Görlitzer Parks 'gebaut' hat. Ob die Herren, denen man dort massenhaft begegnet, damit die Polizeiautos früher sehen wollen? 

Was auch immer die Intention des Bauherrn gewesen sein mag, der Sessel wird voraussichtlich nicht lange dort oben bleiben. 


Es war demnach keine schlechte Idee, die Kamera einzustecken. Frau kann nie wissen, wann sich ein gutes Motiv bietet.


© Foto & Text by Ariana Lazar 11/2014

Alle Rechte vorbehalten >< All rights reserved

Freitag, 9. August 2013

Zurück aus der Zukunft




Wie man auf dem Beweisfoto unschwer erkennen kann, war ich zwischenzeitlich für kurze Zeit ca. 20 Jahre in der Zukunft. Leider kann ich keine näheren Angaben über die Zeit machen, da im Zielbahnhof die Gegenwart wieder das Regiment übernommen hatte.


© Foto & Text by Ariana Lazar 08/2013
Alle Rechte vorbehalten >< All rights reserved

Montag, 20. Mai 2013

Durstig?

 Angebot an der Tür einer Kreuzberger Gaststätte:


Pipi -,50 Cent

  Jemand durstig?


© Foto & Text by Ariana Lazar  05/2013

Alle Rechte vorbehalten >< All rights reserved

Dienstag, 1. Januar 2013

Schoko-Muffins


Heute gibt es zur Abwechslung wieder ein Rezept. Gebacken habe ich die Muffins diesmal mit Mandelmehl und die im Teig enthaltene flüssige Schokolade sorgt für den ausgeprägten Schokogeschmack.

Dazu hatte ich mir spontan einen ordentlichen Klecks Amaretto-Sahne geleistet. Ein Genuss.




Zutaten für 12 Muffins: 
100 g Mandelmehl
100 g Butter
100 g dunkle Schokolade (81 %)
½ TL Natron
5 Eier
1 TL Honig


Zubereitung:
Eier trennen. Eiweiß steifschlagen. Die Eigelbe mit dem Honig und der weichen Butter schaumig rühren.

Das mit dem Natron vermischte Mandelmehl unterrühren. Dann die im Wasserbad geschmolzene Schokolade zufügen und gut untermischen.
Zuletzt das steifgeschlagene Eiweiß vorsichtig unterheben. Je 1 bis 2 EL der Schokomasse in eine Mulde des gefetteten Muffinblechs geben.

Im auf 180 Grad – 160 Grad Umluft – vorgeheizten Backofen 15 Minuten backen.


© Text by Ariana Lazar 01/01/2013

Alle Rechte vorbehalten >< All rights reserved

Donnerstag, 6. Dezember 2012

Hurra und aufgepeppt - Hurrah and pimped up

Als ich heute Morgen aus dem Fenster geschaut habe, habe ich mein Nikolaus-Geschenk entdeckt! Schnee! 
Ich muss im letzten Jahr wohl sehr brav gewesen sein. ;) Der erste Gedanke, der mir kam, war: Hurra! Hurra! Es schneit! Es schneit! Dies sind die ersten Zeilen meines Gedichts „Schnee in der Stadt“ und das findet man nicht nur bei sfbasar, sondern auch hier im Blog.
When I looked out the window this morning, I discovered my gift from Santa! Snow! I must have done everything right last year. ;) The first thought I had was: Hooray! Hooray! It is snowing! It is snowing! These are the first lines of my poem "Snow in the City" that can be found not only in sfbasaras but as well here in my blog.

Dicke weiße Flocken rocken! Und soviel, dass es sogar in der Stadt liegen bleibt! Am liebsten hätte ich mich in den Bus gesetzt und wäre in den verschneiten Park gefahren. Da ich jedoch einen wichtigen Termin hatte, ging das leider nicht und so gibt es von dem heutigen Schneegeschenk auch nur ein Bild. Ich hoffe auf mehr Schnee, dann gibt es auch mehr Bilder.
Thick white flakes rock! And so much that it stays on the ground even in the city! I would have liked nothing better than hopping on the bus to the snow-covered park. However, as I had an important appointment, this was not possible so here is simply a picture from today’s snow gift. I am hoping for more snow and then there will be more pictures to come.


Das Gesteck in der Küche wurde heute dem Tag entsprechend aufgepeppt. Die beiden Stiefelchen gab es gestern mit einem Preisnachlass von 70 % und die Tannenzweige waren das Geschenk einer lieben Person. Die Nikolausstiefel machen die Dekoration erst perfekt.
The flower arrangement in the kitchen was pimped up accordingly to the day. Bought the two little boots yesterday with a discount of 70% and the fir branches were the gift of a loving person. St. Nicholas’ Boots make the decoration perfect.


Schnee am Kanal bei Nacht wirkt immer besonders, wie das folgende Foto zeigt.
Snow on the canal at night has always a special effect as the photo shows below.


Diese besonders liebevoll dekorierten Fenster wollte ich Euch unbedingt zeigen. Da ich kein Stativ dabei hatte, wer hat das schon, sind die Fotos leider etwas unscharf.
I really wanted to show you those particularly lovely decorated windows. Since I did not have a tripod with me, but who can claim to always have, the photos are unfortunately a bit blurry.




© Fotos & Text by Ariana Lazar 12/2012

Alle Rechte vorbehalten >< All rights reserved